World of Ninja

Naruto RPG der nächsten Generation!
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Fuuton - Wind

Nach unten 
AutorNachricht
Uchiha Masaru
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 01.05.08

Charakter der Figur
Leben:
700/700  (700/700)
Chakra:
1540/1540  (1540/1540)

BeitragThema: Fuuton - Wind   Sa Mai 03, 2008 3:41 pm

D-Rang



Fuuton: Toppu (Windstoß)

Element: Wind
Typ: D-Rang, Offensiv
Besonderheiten: Fächer
Chakraverbrauch: 30

Beschreibung: Der Anwender erschafft mit seinem Fächer einen Windstoß, der den Gegner im besten Fall umwirft oder zurückdrängt. Auch Wurfgeschosse können damit aufgehalten werden, sollten sie aus der Richtung kommen in die der Windstoß ausgeführt wird.


Fuuton: Kiu Oki no Jutsu

Element: Wind
Typ: D-Rang, Unterstützend
Chakraverbrauch: 20 pro Stunde

Beschreibung: Dieses Jutsu ermöglicht es dem Benutzer durch tiefes einatmen Luft in seiner Lunge zu sammeln und kann somit lange Zeit ohne Luft auskommen.
Meister dieser Technik sind sogar in der Lage die Luft für mehrere Stunden, wenn nicht sogar mehrere Tage lang anzuhalten (B-Rang).


Fuuton: Renkugan

Element: Wind
Typ: D-Rang, Offensiv
Reichweite: 0-25 Meter
Chakraverbrauch: 20-100

Beschreibung: Der Benutzter atmet tief ein, komprimiert die Luft in seiner Lunge und spuckt dann einen kleinen Windstoß auf seinen Gegner, dieser soll davon zurückgestoßen und aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Je besser man dieses Jutsu beherrscht desto heftiger sind die Folgen die der Windstoß nach sich zieht, die kann bis zu einem kleinen Tornado reichen (C-Rang).


Fuuton: Kageru Kaze no Jutsu (tragender Wind)

Element: Wind
Typ: D-Rang, Unterstützend
Chakraverbrauch: 40

Beschreibung: Das Jutsu wird vor allem zur Flucht oder zur Verfolgung eingesetzt. Es macht seinen Anwender leicht und ermöglicht es diesem, mit dem Wind zu „fliegen“. Die Geschwindigkeit variiert je nach Windstärke.
Dieses Jutsu ist erst sinnvoll, wenn genügend Rückenwind vorhanden ist. Schnelles Stoppen und Wenden ist kaum möglich.
Der Unterschied zum‚ Shunshin no Jutsu ist der geringe Chakraverbrauch.


Fuuton: Kaze Ya no Jutsu (Windpfeiltechnik)

Element: Wind
Typ: D-Rang, Offensiv
Reichweite: 0-35 Meter
Chakraverbrauch: 60

Beschreibung: Der Benutzer sammelt sein Chakra in der Lunge, während er dabei einatmet. Danach atmet man aus, wobei man aus dem Mund einen Pfeil aus Wind auf den Gegner schießt. Der Pfeil kann nur schlecht geblockt werden, da er aus Luft besteht und es ist sehr schwer ihn überhaupt zu erkennen.


Fuuton: Kaze no Senbon (Nadeln des Windes)

Element: Wind
Typ: D-Rang, Offensiv
Reichweite: 0-25 Meter
Chakraverbrauch: 40 pro Nadel

Beschreibung: Der Shinobi sammelt die Luft um sich herum in seinen Händen und vermischt sie mit seinem Chakra, wodurch er extrem scharfe und spitze Nadeln erschafft. Die Nadeln sind fast unsichtbar und nur schwer für den Gegner zu erkennen. Weil die Nadeln aus Luft gemacht sind, ist es schwer sie zu blocken.


C-Rang



Fuuton: Setsunai no Jutsu (Jutsu der Verdrängnis)

Element: Wind
Typ: C-Rang, Offensiv
Reichweite: 0-20 Meter
Chakraverbrauch: 60

Beschreibung: Bei dieser Technik erschafft der Anwender eine Art Druck in der Luft, indem er den Sauerstoff verdrängt, wodurch es dem Gegner schwer fällt regelmäßig zu Atmen.
Der Wirkungsgrad dieser Technik beträgt einen 10 Meter Umkreis.


Fuuton: Hisan Aikousha no Jutsu (Fliegender Fächer)

Element: Wind
Typ: C-Rang, Unterstützend
Besonderheiten: Fächer
Chakraverbrauch: 40 pro Stunde und Richtungsänderung

Beschreibung: Der Anwender erzeugt auf seinem Fächer sitzend, einen Auftrieb unter sich, der ihn und den Fächer in der Luft hält. Damit ist er in der Lage, die Flughöhe und Flugrichtung zu regulieren.


Fuuton: Raiki Kaze no Jutsu

Element: Wind
Typ: C-Rang, Defensiv
Chakraverbrauch: 80

Beschreibung: Mit diesem Jutsu erschafft der Benutzer einen heftigen Wind der seinen ganzen Körper einhüllt und fast alle Wurfgeschoße abwehren kann.


Fuuton: Assaku Kûki (komprimierte Luft)

Element: Wind
Typ: C-Rang, Offensiv
Reichweite: 0-10 Meter
Chakraverbrauch: 50-80

Beschreibung: Bei dem Assaki Kûki sammelt der Anwender Chakra in seinen Händen, um daraufhin die Luft um den Händen herum zu komprimieren. So entsteht in jeder Hand eine winzige Klinge aus Luft. Löst der Anwender nun den "Chakradruck", so schießen die Klingen regelrecht auf den Gegner zu, bei dem sie leicht in das Fleisch eindringen und wenn auf kurze Distanz gut gezielt sogar durch den Gegner dringen können. Da man versucht die Luft so eng wie möglich zu komprimieren, lösen sich die Klingen schnell wieder auf, wenn sie die Hände verlassen und haben eine Maximalreichweite von bis zu 10 Metern. Je weiter weg der Gegner dabei steht, desto weniger Schaden wird verursacht. Zwar braucht die Technik etwas Vorbereitungszeit, jedoch kann man nicht erkennen, dass der Anwender sein Chakra sammelt und somit kommt die Attacke oft überraschend. Die Klingen selber sind ungefähr 5 Zentimeter lang und lösen sich einfach im Körper des Gegners auf, wenn sie ihn nicht durchdringen.


Fuuton: Noga Reru Kûki (flüchtende Luft)

Element: Luft
Typ: C-A Rang, Offensiv, Defensiv
Reichweite: vom Rang abhängig

Beschreibung: Der Rang bei dieser Technik ist schwankend, da er je nach Erfahrung mit dem Element und dem Chakraeinsatz stärker wird. Bei der Technik erschafft der Anwender nach dem Beenden der Fingerzeichen eine Art Druckwelle die von ihm ausgeht. Gedacht ist sie um angreifende Gegner oder Geschosse die auf einen zufliegen abzuwehren, kann allerdings auch leicht für offensive Zwecke genutzt werden. Allerdings muss man bedenken, dass die Druckwelle nur ein bis zwei Sekunden existiert, weshalb man ein sehr gutes Timing braucht um wirklich Geschosse abzuwehren. Da die Technik in alle Richtungen strömt, wird eine große Chakramenge benötigt, um sie einsetzen zu können.

C-Rang: Hierbei beherrscht man die Grundlage der Technik. Der Radius der Druckwelle beträgt 10 Meter, jeder hinter dieser Grenze spürt nur noch einen leichten Luftzug. Gut um Geschosse abzuwehren, die auf einen zusteuern und ebenfalls sehr gut für den Nahkampf zu gebrauchen. Die Kraft der Druckwelle kann Dinge mit einem Gewicht von bis zu 100 Kilo abwehren und bewegen. Gegner können leicht überrascht werden und danach sofort angegriffen werden. Um die Technik verwenden zu können, sollte man eine leicht erhöhte Chakramenge besitzen, sprich mindestens Rang C.
Chakraverbrauch: 40

B-Rang: Auf diesem Rang dehnt sich die Druckwelle auf bis zu 15 Metern aus und kann Dinge mit einem Gewicht von bis zu 150 Kilo bewegen. Nun werden Gegner nahezu mühelos von den Füßen geholt und wenn sie nahe genug stehen auch richtig weggeschleudert. Außerdem ist der Anwender nun in der Lage das Jutsu auch im Gehen anzuwenden und muss sich davor nicht irgendwo stramm hinstellen. Zusammen mit der Leistung steigt allerdings auch das Chakra, das man aufbringen muss und man benötigt mindestens eine Chakramenge vom Rang B um die Technik verwenden zu können.
Chakraverbrauch: 80

A-Rang: Auf der höchsten Stufe dieser Technik reicht die Druckwelle auf bis zu 20 Meter und kann Dinge mit einem Gewicht von bis zu 200 Kilo ohne Probleme bewegen. Würde man diese Technik nun in einem Haus anwenden, dann wäre es nicht verwunderlich, wenn es einfach in sich zusammenbrechen würde. Es ist schon fast egal wie nahe der Gegner steht, trifft ihn die Druckwelle wird er stark zurückgeworfen und schon alleine das Zusammentreffen von Körper und Druckwelle kann zu leichten Prellungen führen. Für den Gegner fühlt sich diese Druckwelle fast schon wie eine feste Wand an. Der Anwender kann diese Technik nun auch im Springen benutzen.
Chakraverbrauch: 110



B-Rang



Fuuton: Senpuu no Jutsu

Element: Wind
Typ: B-Rang, Offensiv
Besonderheiten: Fächer
Chakraverbrauch: 80

Beschreibung: Mit diesem Jutsu wird einen Tornado erschaffen, der versucht den Gegner einschließen. Der Tornado saugt Steine, Pflanzen und andere Objekte in der Nähe ein, schleudert sie immer wieder auf das Opfer und verursacht so erheblichen Schaden. Zusätzlich können Kunais und Shuriken in den Tornado geworfen werden, so kann der angerichtete Schaden um ein Vielfaches erhöht werden.


Fuuton: Kami Kaze no Jutsu

Element: Wind
Typ: B-Rang, Offensiv
Reichweite: 0-50 Meter
Chakraverbrauch: 60

Beschreibung: Der Benutzer sammelt Chakra in seinen Händen und Armen, das gesammelte Chakra gibt er mit schwingen Armbewegungen an die Umgebungsluft ab, so entstehen bei jeder Armbewegung heftige Windströmungen. Mit dieser Technik kann man den Gegner aus dem Gleichgewicht bringen, einen Angriff ablenken oder Wurfgeschosse in ihrer Flugbahn beeinflussen.

A-Rang



Fuuton: Rengô no Kûki (vereinte Luft)

Element: Wind
Typ: A-Rang, Offensiv
Reichweite: 0-20 Meter
Chakraverbrauch: 60 pro Klinge

Beschreibung: Wie beim Assaki Kûki sammelt der Anwender wieder sein Chakra in den Händen und versucht danach die Luft um diese zu komprimieren, allerdings dieses Mal deutlich stärker, wodurch es für einen Genin unmöglich wird diese Technik anwenden zu können und selbst ein Chuunin dies nur in Ausnahmefällen hinbekommt. Durch den verstärkten Druck und der besseren Chakrakontrolle kann der Anwender nun bis zu 5 kleine Klingen in jeder Hand entstehen lassen und diese anschließend auf seinen Gegner abfeuern. Ob er dabei alle gleichzeitig einsetzt oder nur die Hälfte und die andere Hälfte noch „heimlich“ behält, kann er hierbei selber entscheiden. Die Klingen fliegen nun deutlich schneller und lösen sich erst nach einer Distanz von bis zu 20 Metern auf. Falls der Anwender 10 Meter oder näher beim Gegner steht, wenn er diese Technik verwendet, wird der Treffer meistens ein glatter Durchschuss. Voraussetzung ist hierbei eine geniale Chakrakontrolle, zum einen da man erst mal hinbekommen muss die ganzen klingen in seiner Hand entstehen zu lassen, zum anderen da es auch nicht einfach ist sie dauerhaft in der Hand zu behalten und man das Chakra dauerhaft in einem regelmäßigen Strom durch die Hände führen muss um den Druck zu erhalten. Die Klingen unterscheiden sich bei dieser Technik nicht von denen die beim Assaki Kûki erstellt werden.


Fuuton: Gufuu Kaze no Jutsu

Element: Wind
Typ: A-Rang, Offensiv
Besonderheiten: Verboten
Chakraverbrauch: 160

Beschreibung: Mit dieser Technik verwandelt ein Meister der Windjutsus selbst den schönsten Tag in einen schrecklichen Sturm. Ein Hurricane formiert sich um den Benutzer, heftige Winde beginnen zu wüten, die alles um ihn herum in Mitleidenschaft ziehen. Solange der Ausführende im Sturmauge steht, erleidet er keinen Schaden.
Teamkammeraden des Anwenders können den Hurricane mit Eis oder Wasser Ninjutsus kombinieren und so sintflutartige Regenfälle oder sogar einen Blizzard verursachen.


Fuuton: Kaze No Yaiba

Element: Wind
Typ: A-Rang, Offensiv
Reichweite: 0-1,5 Meter
Besonderheiten: Verboten
Chakraverbrauch: 100

Beschreibung: Der Anwender erschafft mit zwei Fingern eine Klinge aus Wind, eine solche Klinge ist in der Lage beim Gegner schwerste Verletzungen zu verursachen oder sogar feste Objekte (Bäume, Häuserwände, Rüstungen,...) zu zerschneiden. Sie kann durch nichts abgewehrt werden.


S-Rang



Bara su Kûki (Zerfetzende Luft)

Element: Wind
Typ: S-Rang, Offensiv sowie Defensiv
Reichweite: 0-2 Meter
Chakraverbrauch: 80 + 40 pro abgewehrten Angriff

Beschreibung: Bei dieser Technik erstellt der Anwender ein dauerhaftes Schild aus um sich herum, das wie eine Kuppel angeordnet ist, sprich rund um den Anwender liegt. Allerdings ist es nicht ein bloßes Schild, sondern wirbelnde Luft, die alles was sie berührt zerfetzt, zumindest alles was eine Materie hat. Somit fällt jegliches Taijutsu flach und auch Waffen können nicht durch das Luftschild dringen. Elemente allerdings können, unter bestimmten Bedingungen, hindurchgehen. Blitzattacken haben keinerlei Chance durch das Luftschild zu gelangen, alleine schon wegen der Schwäche des Elements Blitz gegenüber des Elements Wind. Feuertechniken werden in keinster Weise beeinflusst von der Luft, mit Ausnahme, dass etwas schwächere und kleinere Feuetechniken bei dem Kontakt mit der wirbelnden Luft kurz aufflackern, jedoch ihre Richtung nicht verändern und auch an Kraft nicht verlieren. Wasser- und Erdtechniken mögen zwar teilweise durch das Schild dringen, jedoch in so abgeschwächter Form, dass es dem Anwender nicht mehr wirklich schaden kann. Falls eine Lufttechnik auf das Schild trifft, wird sie vollkommen neutralisiert und die Wirkung davon verpufft einfach. Da man dauerhaft eine bestimmte Menge an Chakra aus seinem Körper entlassen und halten muss, wird eine extrem hohe Chakrakontrolle vorausgesetzt. Das Luftschild an sich ist insofern zu erkennen, dass sich eine Art verschwommener Schemen um den Anwender herum bildet, der die wirbelnde Luft darstellt. Außerdem werden kleine Dinge in der Umgebung, wie zum Beispiel Blätter oder Stab, sofort aufgewirbelt. Man kann auch einen leisen, andauernden sirrenden Ton hören, der von der wirbelnden Luft ausgeht und den Gegner somit warnen könnte. Ebenfalls sollte man bedenken, dass man mit dieser Technik seine Umgebung auch sehr stark in Mitleidenschaft zieht, während man sich bewegt, ebenfalls muss man aufpassen, dass die eigenen Verbündeten nicht mitten in die Technik hineinlaufen und sich dadurch selbst verstümmeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Fuuton - Wind
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Schatten,Donner,Wind oder FlussClan?
» Tüpfelblatt
» DALLAS NEWSFLASH Ausgabe #13
» Donner, Fluss, Schatten, Wind
» Wind-Clan Rollenspiel

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
World of Ninja  :: Rpg Anmeldungen :: Jutsu Liste-
Gehe zu: